Einen gemieteten Schwimmsteg als Bootsanlegestelle nutzen

Dienstag, 28. Februar 2012 |  Autor:

Ein Schwimmstege aus Pontons eignet sich sehr gut als Bootsanlegestelle, da sich Schwimmstege grundsätzlich optimal den Gezeiten anpassen, was vor allem bei einer Bootsanlegestelle im Meer ein ungemein wichtiges Kriterium darstellt. Doch finden sich Schwimmstege mittlerweile auch beispielsweise an vielen Angel-, Bade- oder Freizeitseen, wo sie ebenfalls als Anlegestelle für kleinere Ruderboote dienen.

Da eine Bootsanlegestelle mitunter nur saisonal benötigt wird, werden die Pontons für die Schwimmstege von den Betreibern der Bootshäuser oder der kleinen Bootshäfen häufig für die entsprechende Saison gemietet. Hierdurch lassen sich selbstverständlich erheblich Kosten einsparen, da sich das Einlagern der Pontons außerhalb der Saison erübrigt.

Ein Schwimmstege, der als Bootsanlegestelle dienen soll, lässt sich selbstverständlich optimal den örtlichen Gegebenheiten des Sees anpassen, was aus der ungemein hohen Flexibilität der Schwimmkörper in Bezug auf die Montagemöglichkeiten, resultiert. Sofern der Betreiber von einem Bootshaus oder von einem kleinen Bootshafen es wünscht, kann er für die Montage der Schwimmstege selbstverständlich das Team der Pontonverleihfirma engagieren. Dieses Team montiert die schwimmende Bootsanlegestelle binnen kürzester Zeit und zu dem gewünschten Termin, wodurch der Schwimmstege pünktlich zu Beginn des Saisonstarts zur Verfügung steht.

Am Ende der jeweiligen Bootsaison können die Schwimmstege vom Montageteam der Pontonverleihfirma auch gerne wieder demontiert und die Schwimmkörper binnen kürzester Zeit abtransportiert werden.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Schwimmstege mieten

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben